Abteilungen und Standorte

Die Feuerwehr Ludwigsburg ist eine Feuerwehr mit hauptamtlichen und freiwilligen Einsatzkräften und verfügt über neun Einsatzabteilungen an sieben Standorten die über das Stadtgebiet verteilt sind. Die hauptamtliche Abteilung (Abt. 1) teilt sich mit den beiden freiwilligen Innenstadtabteilungen (2 und 3) die Hauptfeuerwache in der Marienstraße, die anderen Abteilungen sind ebenfalls freiwillig und haben ihre Standorte in den Ortsteilen Eglosheim (4), Hoheneck (5), Oßweil (6), Pflugfelden (7), Neckarweihingen (8) und Poppenweiler (9). Desweiteren gibt es die Jugendfeuerwehr mit angegliedeter Kinderfeuerwehr sowie eine Alters- und Ehrenabteilung.

Innenstadt 1, Hauptamtliche Kräfte

Die hauptamtliche Abteilung der Feuerwehr Ludwigsburg wird durch 44 Einsatzkräfte im feuerwehrtechnischen Dienst gebildet. Die Einsatzbeamten gliedern sich in den höheren, den gehobenen und den mittleren feuerwehrtechnischen Dienst. Brandmeister zur Ausbildung werden zunächst im TVöD angestellt und sollen nach Abschluss der kompletten Ausbildung als Beamte im mittleren feuerwehrtechnischen Dienst übernommen werden.

Die Hauptfeuerwache in der Marienstraße ist rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr durch hauptamtliche Kräfte besetzt. An Wochenenden oder Feiertagen sind tagsüber zusätzlich freiwillige Angehörige im Dienst. Sie werden über einen Jahresdienstplan je nach Qualifikation eingeteilt. Im Dreischicht-Betrieb wird zudem ein Disponent in der Integrierten Leitstelle zusätzlich zu den Kollegen der ILS gGbmH gestellt. Der stellvertretende Leiter der Integrierten Leitstelle ist Beamter im gehobenen feuerwehrtechnischen Dienst und im Tagesdienst in der ILS.

Die Tätigkeitsfelder außerhalb der Alarme und Einsätze sind weitreichend und vielfältig. Die Arbeitsbereiche gliedern sich in verschiedene Sachgebiete wie Gefahrenabwehrplanung, Dienstbetrieb, Verwaltung sowie das Sachgebiet Dienstleistung, Service und Technik. Gerätschaften und Fahrzeuge der Feuerwehr Ludwigsburg müssen regelmäßig geprüft und gewartet werden. Bei über 40 Fahrzeugen und dazugehörigen Geräten ist dies ein fester Bestandteil im täglichen Wachablauf. In den zentralen Werkstätten werden Atemschutzgeräte, Schutzanzüge und Schläuche von Gemeinden und Firmen innerhalb des Landkreises Ludwigsburg gewaschen, geprüft und falls erforderlich, repariert. Die Feuerlöscher der städtischen Gebäude werden ebenso von den hauptamtlichen Mitarbeitern geprüft. Durch Ausbildungs- und Übungsdienste werden Handgriffe und Fähigkeiten regelmäßig trainiert und das Wissen durch theoretischen Unterricht ständig erweitert.

Ohne Verwaltung geht es auch bei der Feuerwehr nicht. Das Sachgebiet Finanzen regelt sämtliche finanziellen Dinge des Fachbereichs. Das Sachgebiet Personal kümmert sich um die kompletten Personalangelegenheiten und den Dienstplan sowohl im Ehren- als auch im Hauptamt. Sämtliche freiwilligen Angehörigen der Feuerwehr Ludwigsburg werden ebenso vom Fachbereich 37, Feuerwehr und Bevölkerungsschutz, betreut. Eine Stadt unterliegt einer stetigen Veränderung, so auch in Ludwigsburg. Im Bereich des vorbeugenden abwehrenden Brandschutzes ist die Abteilung Gefahrenabwehrplanung ständig gefordert und unterstützt die Stadtverwaltung durch Stellungnahmen aus Feuerwehrsicht, bei Beurteilungen zu Baugenehmigungsverfahren, Durchführung von Brandverhütungsschauen und berät zur Veranstaltungssicherheit. Auch der Bereich der Fahrzeugbeschaffung wird innerhalb des Fachbereichs 37 durch das Sachgebiet Technik abgedeckt.

Frank Pfersich

Stellvertretender Leiter der Abteilung 1
Frank Pfersich

Innenstadt 2

Gruppenbild Feuerwehr Ludwigsburg - Abteilung Innenstadt 2

Die Abteilung 2 ist eine der beiden auf der Hauptwache untergebrachten freiwilligen Abteilungen. Trotz einer sehr engen Verzahnung der Innenstadtabteilungen im dienstlichen Bereich, hat sich jede Abteilung ihre Eigenständigkeit und Individualität weitestgehend erhalten.

Die derzeit insgesamt 30 aktiven Angehörigen der Abteilung 2 und die 8 Jugendlichen unserer gemeinsamen Jugendgruppe stellen eine aktive Gemeinschaft dar, die über das Jahr zahlreiche dienstliche und außerdienstliche Veranstaltungen organisieren und besuchen. Mit einem Altersdurchschnitt von 37 Jahren in der aktiven Abteilung besitzt die Abteilung eine gute Mischung zwischen 19 und 63 Jahren, also zwischen dynamisch kraftvoller Veränderung und vernünftiger Erfahrung. Genau diese Mischung hat die Abteilung immer weiter gebracht und auf einem aktuellen und hohen Niveau halten können. Dies ist um so bemerkenswerter, da es die Kameraden bis heute geschafft haben dies ohne Gruppenbildung (z.B. durch unterschiedliche Interessen von Altersgruppen) zu bewerkstelligen. Anlassbedingt finden sich immer neue „Gruppierungen“ zusammen, die jeweils wiederum das Altersspektrum widerspiegeln. Die Zusammengehörigkeit wird weiterhin vertieft, in dem fast jährlich auch im dienstlichen Bereich Besonderheiten oder durch eigene Ausbilder Lehrgänge angeboten werden. Durch diese „Highlights“ konnte einer langweiligen Monotonie bis jetzt erfolgreich entgegen gewirkt werden.

Simon Merkle

Abteilungskommandant
Simon Merkle

Sascha Lang

Stellvertretender Abteilungskommandant
Sascha Lang

Innenstadt 3

Gruppenbild Feuerwehr Ludwigsburg - Abteilung Innenstadt 3

Die Abteilung 3 der Feuerwehr Ludwigsburg bezog im Jahre 1990 zusammen mit der hauptamtlichen Abteilung 1 und der freiwilligen Abteilung 2 die neue Feuerwache in der Marienstrasse 22.

Uwe Müller

Abteilungskommandant
Uwe Müller

Björn Schmidt-Viereck

Stellvertretender Abteilungskommandant
Björn Schmidt-Viereck

Eglosheim

Gruppenbild Feuerwehr Ludwigsburg, Abteilung Eglosheim

Zum festen Bestandteil in Eglosheim gehört seit 1887 die Freiwillige Feuerwehr, welche in der alten Kelter ihr Heim hat. Zu jeder Tages- und Nachtzeit sind die 7 aktiven Feuerwehrfrauen und 25 Männer binnen weniger Minuten nach Alarmierung zum Einsatzort ausgerückt.

Im Durchschnitt wird die Eglosheimer Wehr über 100 Mal im Jahr zu Bränden, Verkehrsunfällen oder zu sonstigen Notlagen gerufen.

Als Grundlage für die unterschiedlichsten Einsätze sind regelmäßige Übungen selbstverständlich.

Neben Einsatzdiensten und Übungen leistet die Eglosheimer Feuerwehr auch zahlreiche Dienststunden zur Absicherung bei Veranstaltungen, in Form von Sicherheitswachdiensten wie z.B. im Theater Forum oder im Schloss-Ludwigsburg. Hier gilt es eine Löschbereitschaft bei feuergefährlichen Aufführungen sicher zu stellen und bei sonstiger Gefahr zügig einzugreifen. Fast jedes Wochenende versieht ein Eglosheimer Feuerwehrmitglied seinen Dienst auf der Hauptwache der Feuerwehr Ludwigsburg.

Ein weiterer wichtiger Bestandteil der Feuerwehr Eglosheim sind die kameradschaftlichen Aktivitäten.

Um die ständige Einsatzbereitschaft aufrecht erhalten zu können, sind wir immer auf der Suche nach engagierten Eglosheimern oder Menschen, die in Eglosheim arbeiten. Ob Du bereits in der Feuerwehr aktiv bist oder völliger Neuling, melde Dich unter: mitmachen@feuerwehr-ludiwgsburg.de

Peter Klumpp

Abteilungskommandant
Peter Klumpp

Cornelia Volle

Stellvertretende Abteilungskommandantin
Cornelia Volle

Hoheneck

Außenansicht Gebäude der Feuerwehr Ludwigsburg, Abteilung Hoheneck

Der Abteilung Hoheneck gehören zur Zeit 21 aktive Mitglieder an, darunter auch 4 Frauen. Wir verfügen über ein TLF 16/25 und ein Mehrzweckboot. Unser Feuerwehrhaus in der Uferstrasse, besteht aus zwei Fahrzeugboxen, einem Aufenthaltsraum, einer kleinen Küche und sanitären Anlagen.

Seit 2003 besteht in der Abteilung Hoheneck auch eine Jugendfeuerwehr. Die Jungen und Mädchen ab 10 Jahren üben alle zwei Wochen. Wir freuen uns immer über interessierte Jugendliche.

Seit 2013 besteht in Hoheneck die einzige Kinderfeuerwehr in Ludwigsburg. Die Kinder von 6-10 Jahren treffen sich in der Regel am ersten Samstag im Monat von 10-13 Uhr. Auch hier sind alle Hohenecker Kinder herzlich Willkommen.

Der Ortsteil Hoheneck hat ca. 5000 Einwohner, die Abteilung wird hier hauptsächlich eingesetzt. Da im Ortsteil kaum Industrie ansässig ist und auch keine verkehrsreichen Straßen vorhanden sind, haben wir es meist mit Zimmerbränden oder kleineren technischen Hilfeleistungen (z.B. "Wasser im Keller", Baum auf Straße", ....) zu tun. Bei größeren Schadenslagen rückt die Abteilung natürlich im gesamten Stadtgebiet oder Kreisgebiet aus.

Unser Abteilungskommandant Michael Roock führt die Abteilung seit dem Jahr 1992. Er wurde 1998 zum stellvertretenden Kommandanten der Feuerwehr Ludwigsburg gewählt und bekleidete dieses Amt bis 2013. Sein 1. Stellvertreter ist Thorben Klein und der 2. Stellvertreter ist Stephan Nagel.

Wenn wir nun Ihr Interesse an der Feuerwehr Abt. Hoheneck geweckt haben, Sie technisch interessiert sind und Ihren Mitbürgern im Notfall helfen wollen, freuen wir uns, wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen.

Michael Roock

Abteilungskommandant
Michael Roock

Stephan Nagel

Stellvertretender Abteilungskommandant
Stephan Nagel

Thorben Klein

Stellvertretender Abteilungskommandant
Thorben Klein

Oßweil

Gruppenbild Feuerwehr Ludwigsburg, Abteilung Oßweil

Im schönen Osten Ludwigsburgs gelegen befindet sich der Stadtteil Oßweil, der Ende 2015 circa 10.800 Einwohner zählte. Die Oßweiler Feuerwehr ist die älteste Bürgerinitiative in Oßweil.

GESCHICHTE:

  • 1876: Die bestehende Pflichtfeuerwehr wird in eine ländliche Feuerwehr umgewandelt.
  • 1905: Das Feuerwehrmagazin in der Flurstrasse 7 wird am 19. August 1905 bezogen.
  • 1922: Der Eingemeindungsvertrag vom 7. November 1922 berücksichtigt auch das Oßweiler Löschwesen: „Die freiwillige Feuerwehr in Oßweil wird beibehalten, solange sie den Anforderu ngen in Bezug auf das Löschwesen genügt“.
  • 1956: Die Oßweiler Feuerwehr wird am 1. April 1956 als Abteilung VI in die Gesamtfeuerwehr Ludwigsburg mit den anderen Stadtteilen Eglosheim, Hoheneck und Pflugfelden integriert.
  • 1976: Das 100jährige Jubiläum der Oßweiler Feuerwehr findet im Mai 1976 unter der Schirmherrschaft des Oberbürgermeisters Dr. Ottfried Ulshöfer statt.
  • 1985: Bei Ausschachtungsarbeiten für den Magazinanbau im März 1985 wird der 800 – 1000-jährige Schlossbrunnen wiederentdeckt. Dieser 8 Meter tiefe ellipsenförmige Brunnenschacht aus Muschelkalksteinen wird aus Denkmalschutzgründen in das Gebäude integriert.
  • 2015: Das neue Hilfeleistungslöschfahrzeug wird der Oßweiler Feuerwehr übergeben. Damit verfügen die Feuerwehrleute über ein modernes Fahrzeug um uneigennützige Hilfe im Dienst der Bevölkerung leisten zu können.

Die Oßweiler Feuerwehrleute sind durch die Alarm- und Ausrückeordnung fest in Oßweil und dem übrigen Stadtgebiet eingebunden, außerdem stellen die Oßweiler mit den Eglosheimer Kameraden die Fachgruppe “ABC Gefahren“ bei Gefahrguteinsätzen im ganzen Landkreis Ludwigsburg.

Der Abteilung Oßweil gehören zur Zeit 32 aktive Mitglieder an. Geführt wird die Abteilung durch den Abteilungskommandanten Oliver Ladenburger. Seine Stellvertreter sind Michael Schneeweiß und Bernd Rosenkranz.

Oliver Ladenburger

Abteilungskommandant
Oliver Ladenburger

Bernd Rosenkranz

Stellvertretender Abteilungskommandant
Bernd Rosenkranz

Michael Schneeweiss

Stellvertretender Abteilungskommandant
Michael Schneeweiss

Pflugfelden

Gruppenbild Feuerwehr Ludwigsburg, Abteilung Pflugfelden

In der Abteilung Pflugfelden (Abt. 7) der Feuerwehr Ludwigsburg versehen 45 Feuerwehrangehörige ihren Dienst, von denen fünf als sogenannte Tagesausrücker zur Verfügung stehen. Tagesausrücker sind Feuerwehrfrauen oder -männer, die nicht in Ludwigsburg wohnen, aber in Ludwigsburg arbeiten und bei einer Alarmierung von ihrem jeweiligen Arbeitsplatz zu unserem Feuerwehrgerätehaus in der Münchinger Straße anrücken.

Die Freiwillige Feuerwehr existiert in Pflugfelden seit 1854 – also bereits seit mehr als 160 Jahren. Damals wie heute gilt das Motto: „Retten, Löschen, Bergen, Schützen“ und schon damals war der Heilige Florian der Schutzpatron der Feuerwehr. An dessen Namenstag, dem 4. Mai, wird mittlerweile jährlich der Internationale Tag der Feuerwehr als Gedenktag begangen.

Seit 1854 haben sich die Aufgaben der Feuerwehr – wenig verwunderlich – deutlich geändert. In unserem heutigen Ludwigsburg (die Abteilung Pflugfelden rückt pro Jahr zu 80 bis 100 Einsätzen aus) sind Alarme durch sogenannte Brandmeldeanlagen (BMA) das bei weitem häufigste Einsatzstichwort. Die ureigenste Aufgabe „Feuer löschen“ tritt seit Jahren glücklicherweise immer mehr in den Hintergrund, nicht zuletzt durch die 2013/2014 eingeführte Pflicht in Häusern und Wohnungen Rauchwarnmelder zu installieren. Unabhängig von der Art des Einsatzstichwortes: Ihre Feuerwehr Pflugfelden rückt zu jedem Einsatz aus. An Silvester genauso wie an Heiligabend oder Neujahr, an Ostern wie unter der Woche. Um 18:25 Uhr, wie um 2:55 Uhr oder 6:27 Uhr, an sieben Tagen die Woche, in 52 Wochen im Jahr oder um es kurz zu fassen: 24/7/365.

Damit wir für jedes Einsatzszenario gewappnet sind, üben wir zwischen 15 und 18 Mal im Jahr in Kleingruppen oder in einem größeren Zugverband, um Brandeinsätze, Technische Hilfeleistungen oder Gefahrguteinsätze zu simulieren. Zusätzlich absolvieren die Maschinisten und Führungskräfte Sonderübungen über Einsatztaktik, Pumpenbedienung oder Fahrzeugkunde.

Neben diesen klassischen Aufgaben kommt unser gesellschaftlich-geselliges Engagement natürlich nicht zu kurz: Das Maibaumstellen, welches wir bereits seit dem Jahr 2000 immer am 30. April veranstalten, die Teilnahme am Pflugfelder Dorffest oder unser Tag der offenen Tür in der Münchinger Straße sind allesamt Gelegenheit, bei denen Sie uns gerne besuchen und mit uns feiern dürfen.

Wenn Sie Interesse haben bei uns mitzumachen, zögern Sie nicht und kontaktieren unseren Abteilungskommandanten Alexander Huppert oder seinen Stellvertreter Markus Noz.

Für Kinder und Jugendliche haben wir die Jugendfeuerwehr. Aktuell sind wir 11 Jugendliche bei der Jugendfeuerwehr in Pflugfelden. Neben Spiel und Spaß werden jeden zweiten Dienstag spielerisch die Tätigkeiten der Feuerwehr im Einsatz geübt.
Neben den Übungen gibt es unter anderem auch das Zeltlager und Wettbewerbe bei denen sich unsere kleinen unter Beweis stellen können. Haben wir dein Interesse geweckt? Du bist zwischen 10 und 17 Jahre alt? Dann melde dich bei uns.

Alexander Huppert

Abteilungskommandant
Alexander Huppert

Markus Noz

Stellvertretender Abteilungskommandant
Markus Noz

Neckarweihingen

Außenansicht Fahrzeuggarage der Feuerwehr Ludwigsburg, Abteilung Neckarweihingen

Die Feuerwehr Neckarweihingen ist 1825 das erste Mal erwähnt. Mit der Eingemeindung Neckarweihingen als Stadtteil der Stadt Ludwigsburg wurde die Feuerwehr die Abteilung 8 der Feuerwehr Ludwigsburg. 2012 wurde das neue Gerätehaus im Herzen Neckarweihingen eingeweiht, davor war es im Rathaus integriert.

Aktuell (November 2014) besteht die Abteilung 8 aus 24 aktiven Kameraden mit einem Altersdurchschnitt von 44 Jahren. Durchschnittlich gibt es ca. 20-30 Einsätze pro Jahr. 2013 war mit 59 Alarmierungen überdurchschnittlich. Ausgerückt wird in Neckarweihingen, Poppenweiler und anderen Stadtteilen nach Alarmierungsplan zu Einsätzen aller Art wie Brandbekämpfung, Umweltereignisse, Verkehrsunfällen, Menschenrettung aber auch BMA-Alarmierungen, egal zu welcher Uhrzeit. Dafür stehen ein HLF20 und ein LF8 zur Verfügung (siehe Fahrzeuge). Pro Jahr gibt es ca. 20 Übungen auch mit anderen Abteilungen. An Wochenenden besetzen auch Kameraden aus Neckarweihingen die Hauptwache Ludwigsburg, sichern Veranstaltungen ab und beteiligen sich z.B. an dem historischen Löschzug von Ludwigsburg.

Die Jugendfeuerwehr (JFW) hat aktuell in Neckarweihingen 6 Mitglieder mit einem Altersdurchschnitt von 12 Jahren. Zusammen mit der JFW Poppenweiler werden regelmäßig die Aufgaben der Feuerwehr geübt und die Kinder auf den aktiven Feuerwehrdienst vorbereitet. Dabei steht natürlich der Spaß und die Kameradschaft im Vordergrund. Ferienlager, Ausflüge, Grillabende mit den anderen JFW von Ludwigsburg gehören genauso dazu. 2014 reiste die komplette JFW Ludwigsburg nach Rust. Die Übungen werden von ausgebildeten Jugendwarts durchgeführt.

Weiterhin sind wir bei Festlichkeiten wie Faschingsumzug, Kiesranzenfest und Weihnachtsmarkt im Stadtteil aktiv und sichern das Sonnenwendenfeuer ab. Kameradschaft wird z.B. bei den jährlichen Feuerwehrausflug, Kameradschaftsabend, Nicolausfeier und weiteren Gelegenheiten gepflegt.

Wir freuen uns immer über neue Mitglieder, die Interesse an dem freiwilligen Feuerwehrdienst, Technik und einer kameradschaftlichen Gemeinschaft haben. Nutzen Sie dazu das Kontaktformular unter „Kontakt“ oder schauen Sie bei einer Übung am Gerätehaus gegenüber dem Rathaus vorbei.

Sollten Sie als Eltern eine interessante und vielfältige Freizeitbeschäftigung für Ihre Kinder, egal ob Junge oder Mädchen, suchen, sind Sie bei der JFW Ludwigsburg genau richtig. Kinder können ab 10 Jahren beitreten. Auch hier können Sie das Kontaktformular nutzen, direkt bei uns in der Hauptstraße vorbei kommen, JFW-Veranstaltungen oder sich auf www.jugendfeuerwehr-ludwigsburg.de informieren.

Volker Mayer

Abteilungskommandant
Volker Mayer

Dierk Schreyer

Stellvertretender Abteilungskommandant
Dierk Schreyer

Poppenweiler

Außenansicht Gebäude der Feuerwehr Ludwigsburg, Abteilung Poppenweiler

Seit dem Jahr 1874 sorgt die Freiwillige Feuerwehr für die Sicherheit der Bürger in Poppenweiler. Bis im März 2009 rückten wir aus dem alten Gerätehaus in der Erdmannhäusserstraße 1 zu unseren Einsätzen aus – doch mittlerweile haben wir unser neues Domizil in der Hochberger Straße 112 bezogen.

Von hier rücken wir nun mit den uns zur Verfügung stehenden Fahrzeugen (HLF 20 + MTW) zu Einsätzen in den Stadteilen Poppenweiler sowie Neckarweihingen aus, ggf. verstärken wir bei größeren Einsätzen auch die anderen Abteilungen in Ludwigsburg bzw. die der Nachbargemeinden.

Zur Zeit haben wir durch einen starken Zuwachs aus der Jugendabteilung einen Personalstand von 38 Aktiven, die jederzeit bereit stehen anderen Mensch in Not zu helfen. In den letzten Jahren rückten wir durchschnittlich zu 12 Einsätzen aus, wo wir neben der klassischen Brandbekämpfung mittlerweile auch immer stärker in den Themen der Technischen Hilfeleistung gefordert sind.

Neben den Übungs-, Einsatz- und Wachdiensten veranstalten wir auch jedes Jahr die über die Stadtgrenzen hinaus bekannte Après-Ski Party und Hallenbiergarten im Frühjahr. Aber auch andere kameradschaftliche Aktivitäten wie Ausflüge, Wanderungen, Besen- und Grillabende stehen auf dem Programm.

Über diese Themen hinaus pflegen wir zusammen mit dem Mitglieder des Fördervereins unsere alten außer Dienst gestellten Fahrzeuge – mit welchen wir auch an Oldtimerfahrten und Festumzügen teilnehmen.

Rainer Rottner

Abteilungskommandant
Rainer Rottner

Tobias Hild

Stellvertretender Abteilungskommandant
Tobias Hild

Sven Gleich

Stellvertretender Abteilungskommandant
Sven Gleich

Immer in Ihrer Nähe